Sexuelle Belästigung: Jugendliche am Bahnhof Steele-Ost angegriffen

Symbolbild: “Polizei” von Paul Sableman. Lizenz: CC BY-ND 2.0

Zu einer schweren sexuellen Belästigung kam es am Montag, 01.11.2021, am Bahnhof Steele-Ost. Ein 17-jähriges Mädchen wurde zunächst belästigt und dann attackiert.

Am 01.11.2021 ereignete sich gegen 18:30 Uhr ein sexueller Übergriff zum Nachteil einer 17-jährigen. Am westliche Rand von Freisenbruch, dem Bahnhof Essen Steele-Ost, wurde die Bochumerin in der S1 bei der Einfahrt in den Bahnhof von einem Mann an den Hintern gefasst- Außerdem wurde ihr ein unbekannter Gegenstand zwischen die Beine geschoben.

Täter attackierte die junge Frau

Im Affekt drehte sich die Jugendliche um und wollte den Unbekannten zur Rede stellen. Dieser soll dann unvermittelt mit der Faust in ihr Gesicht geschlagen zu haben und versuchte sie an den Haaren aus dem noch stehenden Zug zu ziehen. Als dies aufgrund der Gegenwehr des Mädchens nicht gelang, trat er der jungen Frau in den Bauch und forderte sie auf, sich zu entblößen.

Anschließend flüchtete der unbekannte Täter in Richtung des Treppenaufgangs. Die Jugendliche rettete sich zurück in die S-Bahn und alarmierte die Bundespolizei, die sich bereits am Hauptbahnhof in Empfang nahm und ihre Aussage aufnahm.

Die Polizei sucht Zeugen

Die Polizei hat bereits die Videoaufzeichnungen aus der S-Bahn angefordert, bittet aber mögliche Zeugen trotzdem um Hilfe. Der Unbekannte soll ca. 1,60 bis 1,65m groß sein. Zum Tatzeitpunkt trug er schwarze Kleidung (Jacke, Hose und Schuhe). Auffallend war eine kleine Wunde am Kinn. Das Opfer schätzt die Person auf Ende 40 bis Anfang 50. Er hatte lichtes, braunes Haar und einen dunklen Teint.

Daraufhin habe sich die Jugendliche umgedreht, um den Unbekannten zur Rede zu stellen. Dieser soll ihr dann mit der Faust ins Gesicht geschlafen haben und versucht haben, sie an den Haaren aus dem Zug zu zerren. Dabei fiel das Mädchen zu Boden. Der Mann ließ allerdings nicht locker und trat der jungen Frau in den Bauch mit der Forderung, sich freizumachen, heißt es von der Polizei. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung des Treppenaufganges. Die Jugendliche rettete sich in die S-Bahn und kontaktierte die Bundespolizei.

Am Hauptbahnhof in Essen war das Mächen völlig verängstigt. Sie wurde von der Polizei zur Wache begleitet. Es konnten keine äußeren Verletzungen festgestellt werden, einen Rettungswagen wollte die Jugendliche nicht rufen. Ihre Eltern wurden informiert und kurze Zeit später wurde sie von ihrer schockierten Mutter in Empfang genommen. Die Polizei hat die Videoaufzeichnungen aus der S-Bahn angefordert und ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und sexueller Belästigung eingeleitet . Es wird um Hinweise gebeten.

Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800/ 6888 000 oder über jede Polizeidienststelle entgegen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.