10. Allbau-Kinderweihnachtsmarkt am 08.12.2018

Bild: “Weihnachtsmarkt in Leipzig” von Adelina Horn. Lizenz: CC BY 2.0

Am Samstag, 8. Dezember, geht es los. Um 12:00 Uhr öffnet der Allbau, Essens größter Wohnungsanbieter, den 10. AllbauKinderweihnachtsmarkt. Gastgeber ist in diesem Jahr das Gymnasium an der Wolfskuhle am Pinxtenweg 6. Bis 17:00 Uhr können sich die Familien auf dem AllbauKinderweihnachtsmarkt ins Weihnachtsvergnügen stürzen. Eröffnet wird er von Schuldirektorin Christine Breimhorst, Bürgermeister Rudolf Jelinek und Allbau-Geschäftsführer Dirk Miklikowski.

Und es gibt viel zu entdecken: im Allbau-Zelt können Armbänder gebastelt, bei einer Wünschehütte können Briefe ans Christkind in den Himmel geschickt oder in der Bäcker-Peter-Backstube Lebkuchenherzen verziert werden. Außerdem gibt es ein kostenloses Nostalgiekarussell. In zahlreichen Buden und Marktständen bieten Schüler der Wolfskuhle, KiTas und Vereine aus dem Stadtteil ihre Waren an. So können sich Besucher mit liebevoll hergestellter Weihnachtsdeko, selbstgemachten Marmeladen und Handarbeitsartikeln eindecken.

Auch die Gaumenfreuden klingen verlockend. Neben Süßem wie Crêpes, Popcakes, Zuckerwatte und allerlei Gebäck warten Klassiker wie Reibekuchen, Eintöpfe und Grillwürste auf hungrige Besucher. Alle Speisen und Getränke gibt es zu familienfreundlichen Preisen.

Das Bühnenprogramm beim AllbauKinderweihnachtsmarkt sorgt für abwechslungsreiche Unterhaltung. Das Gymnasium an der Wolfskuhle präsentiert sich mit seiner Drumline und dem Schulchor „WoKu Voices“ und sorgt so für stimmungsvolle Einlagen mit Percussion und Akkustikgitarre. Sportfans sollten sich eine Uhrzeit fest notieren: Trainer Jaron Siewert und Spieler vom Handball-Bundesligisten TuSEM Essen werden gegen 13:15 Uhr von Radio Essen Moderator Björn Schüngel auf der Bühne interviewt und stehen danach für persönliche Gespräche und Autogramme im AllbauZelt zur Verfügung. Außerdem warten weitere Tanzperformances z.B. von der KiTa Pustekuchen mit einem süßen Schneeflockentanz. Und zwischendurch sorgt AllbauMaskottchen Albert ebenfalls für gute Stimmung. Sollte Petrus nicht ganz gnädig sein, bieten zahlreiche AllbauZelte und die Bäcker-Peter-Kinderbackstube eine Möglichkeit zum Unterstellen.

Darüber hinaus gibt es in diesem Jahr eine besondere Kooperation. Gleich um die Ecke, am Hellweg 179, steigt am gleichen Tag zum 6. Mal der Freisenbrucher Weihnachtsmarkt. Weihnachtsaffine Besucher haben also die Möglichkeit, an einem Tag gleich zwei tolle Märkte in der Nachbarschaft zu besuchen. Und dabei gibt es auch noch attraktive Preise zu gewinnen. Denn wer sich auf beiden Weihnachtsmärkten im jeweiligen Zelt der Allbau GmbH bzw. der Freisenbrucher Werbegemeinschaft einen Stempel abholt, kann z.B. Karten fürs GOP Variete oder Gutscheine für Freisenbrucher und Steeler Spielzeughändler gewinnen. Teilnahmekarten gibt es im AllbauZelt bzw. am Tombola-Stand des Freisenbrucher Weihnachtsmarktes.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.