Horst: Reizgas in Linienbus versprüht

Foto: Justin Brosch

Am Freitagnachmittag (22. März) sprühte ein Unbekannter einen Reizstoff in dem Linienbus 164. Zehn Schüler wurden dabei verletzt. Die Polizei sucht nach Zeugen.


Gegen 15 Uhr fuhr der Gelenkbus der Linie 164 in Richtung Hörsterfeld, als es im hinteren Bereich des Busses zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 16-Jährigen und dem Unbekannten kam. Kurz darauf sprühte der unbekannte Tatverdächtige einen Reizstoff und verletzte somit zehn mitfahrende Schüler. Als der Bus an der Haltestelle “Ruhrau” zum Stehen kam, um die Verletzten nach draußen zu lassen, flüchtete der Unbekannte mit zwei weiteren jungen Männern aus dem Bus in unbekannte Richtung.

Die Verletzten wurden durch Kräfte des Rettungsdienstes ambulant behandelt, konnten jedoch alle vor Ort entlassen werden.

Der Tatverdächtige wurde als 14-16 Jahre alt beschrieben. Er sei 165-170 cm groß, habe eine korpulente Statur und schwarze lockige Haare. Zudem habe er eine braune/beige Jogginghose sowie einem braunen/beigen Pullover der Marke “Tommy Hilfiger” getragen.

Gegen den bislang unbekannten Tatverdächtigen wird aufgrund der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Zeugen, die Hinweise auf den Unbekannten geben können, werden gebeten, sich unter der 0201/829-0 oder per E-Mail unter hi************@po*****.de"> hi************@po*****.de bei der Polizei Essen zu melden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*