Hausdurchsuchungen nach Schlägerei in Freisenbruch

Die Polizei kontrollierte gut ein Dutzend Personen - darunter auch die Pizzeria-Mitarbeiter. Foto: Justin Brosch

Nach einer Schlägerei vor einer Pizzeria in Essen-Freisenbruch, wurden am Donnerstagmittag, 0403.2021,  Durchsuchungsbeschlüsse in Essen durchgesetzt. Verstöße gegen das Waffengesetz stehen im Raum.

Bereits am 21.02.2021 kam es gegen 16:40 Uhr vor einer Pizzeria an der Bochumer Landstraße zu einer Schlägerei (wir berichteten). Auf einem Video, das der WAZ vorliegt, ist zu sehen, wie ein Dutzend Männer einen 28-jährigen auf dem  Beifahrersitz eines BMWs mit Fäusten und Gegenständen traktieren. Die Windschutzscheibe des Autos  ging dabei zu Bruch.

Nun wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft Essen im Stadtgebiet Durchsuchungen durch das BAO Clankriminalität durchgeführt. Die Maßnahmen richteten sich gegen mehrere Beschuldigte im Alter von 28-50 Jahren, denen vorgeworfen wird, gegen das Waffengesetz verstoßen zu haben.

Bei dem Opfer handelt es sich um einen Mann mit libanesischer  Abstammung. An seiner Wohnanschrift konnte kurze Zeit später der 47-jährige – ebenfalls libanesische – Haupttatverdächtige festgenommen und einer Polizeiwache zugeführt werden. Er wurde nach Abschluss aller Maßnahmen mangels Haftgründen am gleichen Tag wieder entlassen.

Am frühen Sonntagabend übernahm die BAO Aktionsplan Clan die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und konnte zwei weitere Tatverdächtige, einen 27-jährigen Türken und einen 33-jährigen Deutschen, identifizieren. Im Laufe der Ermittlungen ergaben sich Hinweise, dass der Geschädigte 28-jährige libanesische Staatsangehörige noch vor dem Eintreffen der Polizei eine Schusswaffe aus seinem Fahrzeug an eine andere männliche Person übergeben hatte. Diese Person übergab die Waffe sofort an eine weitere männliche Person.

Alle Tatbeteiligten konnten ebenfalls identifiziert werden. Bei der Vollstreckung eines vom Amtsgericht Essen gestern erlassenen Durchsuchungsbeschlusses wurde schließlich eine PTB-Waffe in einem Fahrzeug sichergestellt.

Die Mitarbeiter der ansässigen Pizzeria kamen dem Opfer wohl nur zu Hilfe und wurden nur routinemäßig beim Polizeieinsatz überprüft. Die Ermittlungen, auch zu den Hintergründen des Vorfalles, dauern an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.