Grausige Entdeckung in Freisenbruch: Leiche im Bergmannsbusch

Leichenfund Bergmannsfeld
Die Polizei untersucht die leblose Person im Bergmannsbusch | Foto: Justin Brosch

Am Samstagabend machten Passanten im Bergmannsbusch eine grausige Entdeckung. Sie fanden eine Leiche im Gebüsch. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am frühen Samstagabend (9. November 2019) entdeckten Spaziergänger auf ihrem Weg durch den Bergmannsbusch eine Leiche im Gebüsch. Zunächst schlugen die Hunde der Passanten an. Bei genauerem Hinsehen entdeckten sie dann eine leblose männliche Person im Unterholz.

Der herbeigerufene Rettungsdienst konnte nur noch den Tod feststellen. Ein Einsatzwagen leuchtete das dunkle Waldstück für die Ermittlungen aus. Diese hat die Mordkommission der Kriminalpolizei Essen übernommen.

Erste Ermittlungen und eine Obduktion des Leichnams am Sonntag ergaben, dass es sich bei dem Toten um einen 54-jährigen Mann aus Gelsenkirchen handelt. Es wurden Stichverletzungen am Körper entdeckt. Die Obduktion ergab Hinweis auf eine Selbsttötung. Die Ermittlungen der Mordkommisson dauern an.


Wenn Ihr Selbstmordgedanken habt, Depressionen oder Euch psychisch labil fühlt oder jemanden kennt, der daran leidet, könnt Ihr Euch unter anderem an die Telefonseelsorge wenden. Die Nummer lautet: 0800/111-0-111 oder 0800/111-0-222.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.