Feuer in Freisenbrucher Kita: War die Ursache ein Silvesterböller?

Symbolbild: Feuerwehrwagen

Am Montagabend (30. Dezember) brannte eine Kita im Essener Stadtteil Freisenbruch. Vermutlich löste die Zündung eines Böllers das Feuer aus. Die Essener Kriminalpolizei sucht Zeugen.

Gegen 21:20 Uhr spazierten zwei Frauen im Alter von 18 und 36 Jahren mit einem Hund auf der Straße Jaspersweg. Ein junger Mann machte die Passantinnen darauf aufmerksam, dass die dortige Kindertagesstätte Feuer gefangen habe. Die Feuerwehr sei bereits auf dem Weg.

Der 18-Jährige wohnt in der Nachbarschaft und kam den Fußgängerinnen skurril vor. Letztlich lenkte er den Verdacht, einen Knallkörper in Richtung des Hauses geworfen zu haben, auf sich. Die Feuerwehr löschte den Brand an der Außenfassade und verhinderte die weitere Ausbreitung des Feuers.

Alarmierte Polizisten sprachen mit dem jungen Mann. Der stand offenbar unter dem Einfluss von Drogen. In seiner Wohnung stieg den Beamten der Geruch von Marihuana in die Nase. Etwas “Gras” stellte das Streifenteam sicher.

Ob der Tatverdächtige tatsächlich als Verursacher in Frage kommt, soll die weitere Arbeit der Kripo ergeben. Für die Recherchen suchen die Brandermittler weitere Zeugen, die eventuell zur Tatzeit verdächtige bzw. rennende Personen in der Nähe des beschädigten Gebäudes gesehen haben. Vielleicht fielen jemandem aber auch Leute auf gegenüberliegenden Balkonen auf. Die Polizei bittet um Informationen unter der Rufnummer 0201/829-0.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.