Baumaterial brennt im Bergmannsfeld

Blick auf die Einsatzstelle. Foto:Feuerwehr Essen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brannte Baumaterial im Bergmannsfeld lichterloh. Wie es zu dem Brand kam, ermittelt nun die Polizei.


Rund eine Stunde vor Mitternacht am Mittwochabend, 21.06.2023, wurde die Feuerwehr Essen zur Albert-Schweitzer-Straße im Bergmannsfeld alarmiert. Mehrere Anruferinnen und Anrufer meldeten hier einen Brand von Baumaterialien und Bauabfällen unmittelbar neben einem Gebäude.

Die ersten Kräfte der Feuerwache 7 erkannten bereits auf der Anfahrt einen Feuerschein und eine starke Rauchentwicklung. Unmittelbar vor den Wohngebäuden brannten Materialien und Baustoffe, die für Renovierungsarbeiten rund 10 Meter vor den Mehrfamilienhäusern gelagert waren. Da es zum Zeitpunkt des Brandes fast windstill war, zog die Rauchwolke fast senkrecht nach oben. Diesem glücklichen Umstand ist es zu verdanken, dass sich der Brandrauch und die Flammen nicht auf die unmittelbar angrenzenden Gebäude ausbreiten konnten. S

ofort wurde eine Kontrolle der angrenzenden Gebäude mit einem Trupp durchgeführt. Zeitgleich wurde die Brandbekämpfung mit drei handgeführten Strahlrohren eingeleitet. Durch das schnelle Eingreifen konnte eine weitere Ausbreitung auf die angrenzende Vegetation und den Baumbestand verhindert werden.

Die Feuerwehr Essen war mit einem Löschzug der Berufsfeuerwehr, einem Rettungswagen sowie der Freiwilligen Feuerwehr Essen Horst-Eiberg für rund 1,5 Stunden im Einsatz. Wie es zu dem Brand kommen konnte ist unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*