Von Freisenbruch ins DFB-Team?

Sahil Samadi / TC Freisenbruch
Foto: DFB/Herbertz

Welcher Fußballer träumt nicht davon, einmal den Adler auf der Brust zu tragen und vor einem Spiel die Nationalhymne zu singen? Für zwei Kicker des TC Freisenbruch scheint dieser Traum nun nicht mehr unmöglich zu sein.


Mit Sahil Samadi und Jeremy Metzler nominierte der DFB gleich zwei Spieler für den Lehrgang der U19-Futsalnationalmannschaft am vergangenen Wochenende in der Sportschule Duisburg-Wedau. Letzterer musste jedoch aus gesundheitlichen Gründen leider passen. Für Samadi war es nach seinem ersten DFB-Lehrgang im Dezember bereits die zweite Gelegenheit, sich für die EM-Qualifikation 2022 zu empfehlen.

Nachwuchsleiter Peter Schäfer ist von der Entwicklung begeistert: „Die Nominierungen sind eine Bestätigung der guten Arbeit unserer noch sehr jungen Futsalabteilung.“ Denn erst seit 2020 gibt es eine Frauen- und eine Männer-Mannschaft. Die U19 begann ein Jahr später. Viele Spielerinnen und Spieler kamen von umliegenden Fußballvereinen und haben ohne Hallenerfahrung angefangen.

So auch Sahil Samadi, der es in nur wenigen Wochen ins Blickfeld des DFBs geschafft hat. Zuvor spielte er viele Jahre für den ETB SW Essen und den VfL Bochum im Nachwuchs. Jeremy Metzler startete sogar in den Bambinis des TC Freisenbruch, spielte dann aber unter anderem später auch für den ETB und Rot-Weiss Essen.

Im April findet der nächste U19-Lehrgang statt. Gegenüber erneuten Nominierungen wäre der TC Freisenbruch dann ganz sicher nicht abgeneigt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*