Kray: 15-jährige Intensivtäterin festgenommen

Symbolbild: Polizeiwagen

Eine 15-jährige wurde nach einem schweren Raubüberfall in Kray festgenommen. Auf ihr Konto gehen bereits mehrere ähnliche Delikte im Stadtteil.

Am vergangenen Samstagmorgen (19. Juni, 9:00 Uhr) kam es an der Ottostraße (St. Barbara Kirche) zu einem Raubdelikt.

Eine 16-jährige Essenerin hielt sich dort mit einer Freundin auf, als eine unbekannte Jugendliche zu den beiden stieß und sie in einer aggressiven Weise nach Zigaretten fragte. Obwohl der Unbekannten eine Zigarette ausgehändigt wurde, griff sie noch in die Tasche der 16-Jährigen und warf die Zigaretten in Richtung ihrer männlichen Begleitung.

Die 16-jährige Jugendliche hob einige der heruntergefallenen Zigaretten auf und fragte, was das Ganze solle. Daraufhin wurde sie brutal von der unbekannten Jugendlichen verprügelt. Sie erlitt hierbei schwere Verletzungen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Zwei Tage nach der Tat gelang es der Ermittlungsgruppe Jugend (EG Jugend) eine 15-jährige deutsche Tatverdächtige zu ermitteln. Die 15-Jährige, die mutmaßlich für mehrere Körperverletzungs- und Raubdelikte im Bereich Essen-Kray verantwortlich ist, wurde gestern (23. Juni) durch Beamte der EG Jugend festgenommen. Opfer der 15-Jährigen waren in der Regel andere Jugendliche und Heranwachsende.

Der zuständige Staatsanwalt, der gemeinsam mit der EG Jugend und der Jugendgerichtshilfe im Haus des Jugendrechts arbeitet, beantragte einen Untersuchungshaftbefehl für die 15-Jährige.

Trotz ihres noch jungen Alters erließ der zuständige Richter letztlich einen Haftbefehl.

Hier zeigt sich, wie wichtig eine enge Zusammenarbeit im Haus des Jugendrechts zwischen der EG Jugend, der Staatsanwaltschaft Essen und der Jugendgerichtshilfe ist, um Jugendkriminalität zu bekämpfen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.