Fluchtfahrt durch Essen endet in Zaun in Freisenbruch

Die Flucht vor der Polizei endete in einem Zaun. Der BMW wurde schwerbeschädigt von der Polizei sichergestellt. | Foto: licht-blitz.com

Die Flucht eines 29-Jährigen vor der Polizei nahm am Mittwochmorgen ein jähes Ende. Der BMW wurde durch einen Zaun schwer beschädigt. Bereits vorher war der Fahrer einer anderen Polizeikontrolle entkommen.

Am Mittwochmorgen, den 20. Juni 2018, gegen 1:25 Uhr versuchte sich ein junger Mann gleich zweimal einer Polizeikontrolle zu entziehen.

Das erste Mal fiel den Beamten der blaue BMW 330i auf dem Kirmesplatz an der Gladbecker Straße auf. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wollte man das Fahrzeug und die zwei männlichen Insassen überprüfen. Der Fahrer beschleunigte aber und entkam den Polizisten.

Gegen 3 Uhr nachts nahmen dann Beamte in Freisenbruch die Verfolgung auf. Der BMW-Fahrer versuchte auch hier der Polizei zu entkommen. In einer Sackgasse am Schultenweg wurde die Verfolgungsfahrt beendet. Der Fahrer des Wagens probierte noch einen Zaun eines Umspannwerkes in Eiberg zu durchbrechen, blieb dabei jedoch stecken.

Die beiden Insassen des Autos (29,35) wurden festgenommen. Der schwer beschädigte BMW wurde von der Polizei durchsucht und beschlagnahmt.

Warum der Fahrer quer durch Essen flüchtete, ist bislang nicht bekannt. Bei dem Unfall kam es nicht zu Verletzten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.