Brücke von Freisenbruch nach Horst soll abgerissen werden

Symbolbild: Stoppschild
Symbolbild: Stoppschild

Die Brücke am Sachsenring zwischen Freisenbruch und Horst ist derzeit nur für Autos befahrbar. Sie soll nun abgerissen und neu gebaut werden. Das könnte Jahre dauern.

Ziemlich überraschend wurde die Straßenbrücke am Sachsenring, die die Stadtteile Freisenbruch und Horst verbindet, im Januar 2021 für den LKW- und Busverkehr gesperrt. Alles was über 3,5t wiegt, darf seit dem nicht mehr hier drüber fahren. Die Buslinien 164 und 184 mussten so sogar ihren Streckenverlauf anpassen (wir berichteten).

Jetzt gibt es Infos, wie es hier weiter gehen soll: Eine Reperatur der fast 100 Jahre alten Brücke bietet sich leider nicht an. Das marode Bauwerk soll daher abgerissen und neu gebaut werden. Dabei soll sie breiter werden als bisher und auch für Fahrradfahrer mehr Platz bieten.

Das Problem: Die Brücke am Sachsenring verläuft über die Schienen der Deutschen Bahn. Um hierfür eine Streckensperrung zu planen, kann man alleine schon von 3 Jahren Vorlauf ausgehen. Darüberhinaus wird auch der Neubau einiges an Zeit verschlingen.

Die Stadt fokusiert nun die geplanten Umbauarbeiten an den Gleisen der Strecke für den RRX an. Die sollen 2026 erfolgen. Im Rahmen dessen könnte man auch die Brücke einreißen und neubauen.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.