Böller und Vandalismus: Freisenbrucher sind genervt!

Symbolbild: “Polizei” von Bastian. Lizenz: CC BY-NC-ND 2.0

In Freisenbruch werden Anwohner von Böllern aus dem Schlaf gerissen. Auch der Vandalismus scheint in letzter Zeit zugenommen zu haben. Besonders das Bergmannsfeld liegt im Brennpunkt.

Seit einigen Wochen werden die Freisenbrucher häufig von lauten Knallgeräuschen mitten in der Nacht oder den späten Abendstunden aus dem Bett gejagt. Eine Gruppe Unbekannter scheint vermehrt (evtl. sogar selbstgebaute) Feuerwerkskörper im Stadtteil zu zünden. Besonders häufig werden diese Vorfälle im Park am Morungenweg oder auch dem Schulhof der Schule am Hellweg registriert. Am meisten erreichen uns aber Berichte genervter Anwohner im Bergmannsfeld.

Die Polizei wurde bereits diverse Male informiert, allerdings verliefen deren Nahbereichsfahndungen ins Leere. Die Freisenbrucher fühlen sich mit diesem Problem allein gelassen. Ein Handlungsbedarf besteht auf jeden Fall, aber was soll man unternehmen?

Im Bergmannsfeld gibt es außerdem derzeit ein großes Problem mit Vandalismus: Die Feuerwehr musste in den letzten Wochen häufiger als üblich zu Bränden von Mülltonnen und Müllcontainern ausrücken. An einem Wohnhaus in der Erasmusstraße wurden mit Böllern ganze Briefkästen zerstört und teilweise Eingangstüren beschädigt.

Möglicherweise handelt es sich bei den Verursachern um im Stadtteil ansässige Jugendliche, die leider nichts besseres mit ihrer Zeit anzufangen wissen. Bis diese erwischt werden, hilft es nur, jegliche Vorfälle der Polizei zu melden – und sei es nur die extreme Ruhestörung durch Böller.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.