Behelfsbrücke am Sachsenring ab den Weihnachtsferien bereit

blank
Elke Brochhagen, Stadt Essen

Am Freitag, 02.12.2022, erfolgt der Einschub der Behelfsbrücke am Sachsenring in Freisenbruch. Die Brücke soll mit der Beginn der Weihnachtsferien zu benutzen sein.


Für das Errichten der temporären Brücke wurde ein Schwerlastkran mit einem Gewicht von 500 Tonnen an die Baustelle angeliefert und positioniert. Die eigentlichen Behelfsbrücke aus Stahl besteht aus 3 Teilen, die insgesamt auf ein stolzes Gewicht von 55 Tonnen kommen.

Für den Einschub muss die Bahnstrecke Essen-Eiberg am Freitag vollgesperrt werden. Die Arbeiten laufen aber bislang planmäßig und man ist zuversichtlich, dass die vorübergehende Brücke zwischen Eiberg und Freisenbruch mit Beginn der Weihnachtsferien vom Verkehr benutzt werden kann.

Ab dem 23. Dezember 2022 soll dann eine 3,5m breite Fahrbahn befahrbar sein – sowohl von Autos als auch Fahrrädern. Fußgänger haben außerdem einen 1,5m breiten Gehweg zur Verfügung. Eine Ampel sorgt dann dafür, dass jeweils nur in eine Richtung gefahren werden darf.

Die Behelfsbrücke ist für den Einsatz von 80 Jahren ausgelegt. So lange soll sie aber nicht bleiben. Wenn eine neue dauerhafte Brücke errichtet wurde, wird die Stadt die kostspielige Konstruktion einlagern und später für ähnlich gelagerte Baumaßnahmen verwenden. Auch ein Weiterverkauf durch die Stadt Essen ist möglich.

Die bisherige Brücke über die Gleise am Bahnhof Essen-Eiberg ist marode und muss abgerissen werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*