Überruhr: Massiver Schaden durch Graffiti-Sprayer

Symbolbild: Polizeiwagen

Auf einen Mitte Februar 2014 festgenommenen 18-jährigen Graffiti-Sprayer in Überruhr kommen wohl massive Schadenersatzzahlungen zu. Die Polizei konnte ihm zwischenzeitlich mehr als 80 Beschädigungen im Stadtteilgebiet nachweisen. Die Kosten werden wohl deutlich über 100.000 Euro liegen.

Mitte Februar (13.2.) flohen zwei Unbekannte auf der Langenberger Straße vor einer patrouillierenden Streifenwagenbesatzung. Ein flüchtiger junger Mann (damals 18) aus dem Stadtteil konnte durch die verfolgenden Polizisten gestellt werden.

Dem Verdächtigen können inzwischen mehr als 80 Beschädigungen durch Graffiti im Bereich Überruhr zur Last gelegt werden. Seine Tags (persönliche Graffitipseudonyme ), die er in verschiedenen Farben verbreitete, fanden sich auf Häusern, Sichtschutzzäunen, PKW, LKW, Wohnwagen, Verkaufsanhänger, Stromverteilerkästen, Verkehrszeichen, Mauern, Garagentore, Mülltonnen, Haltestelleneinrichtungen, Altglas-/Altpapiercontainer sowie Rollläden. Der Zeitraum der meisten Taten dürfte im Februar 2014 liegen.

Der ermittelnde Kriminalbeamte befürchtet einen Gesamtschaden von deutlich über 100.000 Euro.