Kettwig: Herrchen begeht Fahrerflucht- sein Dackel bleibt an der Unfallstelle!

Dieser Dackel hat noch echtes Rechtsbewußtsein. Jetzt wird sein Herrchen gesucht, der das nicht so genau nahm.

Ein Dackel mit stark ausgeprägtem Rechtsbewusstsein wollte heute Morgen offenbar gegen das Verhalten seines mutmaßlichen Herrchens nachdrücklich protestieren.

Das Herrchen hatte gegen 5:55 Uhr versucht, seinen weißen Kleinwagen auf der Schulstraße zu wenden und dabei einen geparkten blauen Ford beschädigt. Obwohl ein 59-jähriger Passant den Unbekannten auf den Unfallschaden hinwies, ergriff dieser die Flucht. Dabei öffnete sich die Beifahrertüre und der Dackel, der offenbar das unrechte Verhalten seines mutmaßlichen Herrchens nicht dulden und zum Komplizen gemacht werden wollte, nahm Reißaus. Eine Trinkflasche zeigte sich solidarisch und plumpste ebenfalls aus dem flüchtigen Kleinwagen.

Der niedliche Vierbeiner ließ sich nach der Unfallaufnahme gern zur Wache Rüttenscheid mitnehmen, wo er mit Leckerchen und Wasser versorgt wurde, bevor er in die fachkundigen Hände des Essener Tierheims übergeben wurde.

Der flüchtige Unfallfahrer aus Essen konnte zwischenzeitlich gefunden werden. Er verursachte am heutige Morgen mutmaßlich einen weiteren Unfall in Duisburg. Nach dem Unfallgeschehen begab der Mann sich in den Rhein, wo er von der Feuerwehr und der Wasserschutzpolizei geborgen werden konnte. Die Person wird zurzeit in einem Krankenhaus behandelt. Der Dackel befindet sich weiterhin im Tierheim Essen. Der P0lizei zufolge geht es der Dackeldame bislang sehr gut!

Wenn Ihr Selbstmordgedanken habt, Depressionen oder Euch psychisch labil fühlt oder jemanden kennt, der daran leidet, könnt Ihr Euch unter anderem an die Telefonseelsorge wenden. Die Nummer lautet: 0800/111-0-111 oder 0800/111-0-222.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.