TC Freisenbruch ist Herbstmeister

Foto: TC Freisenbruch

Der TC Freisenbruch 1902 ist Herbstmeister der Kreisliga B Süd. Der hauptsächlich von Online-Managern geführte Klub aus dem Essener Osten steht nach 15 Spieltagen mit acht Punkten Vorsprung an der Spitze und ist damit in den restlichen zwei Spielen dieser Hinrunde, die am 4. Dezember endet, nicht mehr einzuholen. Dabei gab es viele Skeptiker vor Saisonstart.

Ein realer Verein als Managerspiel? Hunderte User, die online über die Aufstellung abstimmen und sogar die kompletten Finanzen des Klubs verwalten? Und damit das Ziel „Aufstieg“ ausrufen? Das Projekt „Dein Club – Du entscheidest!“ vom Essener Kreisliga-B-Verein TC Freisenbruch 1902 wurde viel belächelt. Zwei Jahre Planung steckten bereits in dem Projekt, als es am 1. Juli 2016 losging und die ersten Online-Teammanager sich online registrieren konnten.

Was dann folgte, hielt kaum jemand für möglich, denn der TC Freisenbruch gewann Spiel um Spiel. Erst im 13. (!) Saisonspiel gab die Truppe um Trainer Mike Möllensiep (Ex-Profi bei Schalke 04) die ersten Punkte ab und spielte das erste Mal Unentschieden, statt zu gewinnen. Zwei Wochen später kann man nun also den ersten Etappensieg feiern: Durch einen 6:0 Erfolg gegen DJK Winfried Essen-Huttrop und das gleichzeitige Unentschieden von Verfolger Teutonia Überruhr gegen Burgaltendorf III steht das Team der Online-Manager mit acht Punkten Abstand auf den Tabellenzweiten als Herbstmeister der Kreisliga B Süd fest. Trotz vieler Verletzungssorgen hat der TC Freisenbruch seine Spitzenposition behauptet und bislang beeindruckende 43 von 45 möglichen Punkten geholt, ohne auch nur eine einzige Niederlage einstecken zu müssen. (Stand 14.11.16).

Nach 15 Spielen steht nun die Herbstmeisterschaft fest. Zudem stellt man mit Mittelfeldmann Christian Cronberger den Top-Torschützen der Liga. 18 Tore konnte der Kapitän bereits erzielen, das sind fast ein Drittel aller Tore des TCF. Auch Stürmer Jörn Parakenings glänzt mit 14 Treffern in dieser Spielzeit. Ganz entscheidend für diese frühe Herbstmeisterschaft war auch der 11. Spieltag, denn da schlugen die Männer aus Freisenbruch im Spitzenspiel Teutonia Überruhr knapp mit 1:0 und konnten den Vorsprung so ausbauen. Eine eindrucksvolle Torbilanz von 56:4 bedeutet ebenfalls den erfolgreichsten Angriff sowie die stabilste Defensive der Liga (Stand 14.11.16).

Der Erfolg gibt den Machern des Projekts bislang recht und die Umsetzung scheint zu funktionieren. So wird „Dein Club – Du entscheidest!“ auch weiterhin fortgesetzt, da auch immer mehr Manager dazukommen. Mittlerweile haben sich über 220 Manager angemeldet, teilweise aus Vietnam, Spanien und natürlich ganz Deutschland. Das letzte Spiel dieses Jahres für den TC Freisenbruch findet am 18. Dezember statt. Die Rückrunde beginnt am 5. März 2017.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Deine Meinung?