Katholische Jugend auf „Steinzeit“-Fahrt

Steinzeit! So lautete diesmal das Motto der FerienFreizeit 2014 der katholischen Jugend St. Antonius. Zum 26ten Mal machten sich am 2. August Kinder, Betreuer und das Küchenteam auf „die große Reise“ zu 14 Tagen Spiel, Spaß und guter Laune.

Und eh man sich versieht, sind die 14 Tage schon wieder um! Am letzten Samstag sind wir alle wohlbehalten wieder in Freisenbruch eingetroffen möchten als Rückblick einfach mal den letzten Text des täglichen „Hallo Gott“ übernehmen!

Tschüss und auf Wiedersehen Gott!!

Nun sind die 14 Tage so gut wie vorbei, 14 Tage voller Spaß – mit 26 Teilnehmern und zweitweise einer Menge Betreuer.

Erst habe ich überlegt ein ganz normales „Hallo Gott“ zu schreiben, wie die letzten zwei Wochen so waren, doch dann dachte ich mir, ich würde eh wieder nur das Gleiche schreiben – „das Essen ist lecker, die Spiele haben Spaß gemacht, ugah ugah bing bing, usw.“ Deshalb dachte ich, schreibe ich lieber einen Rückblick über die letzten 14 Tage.

Am Samstag vor zwei Wochen ging es los. Wir fuhren alle zusammen mit dem Bus nach Everinghausen, lernten die Umgebung kennen und am nächsten Morgen wurde schon die erste Etappe gespielt. Es folgten viele Tage mit unterschiedlichen Spielen bzw. Etappen, bei denen alle viel Spaß hatten – Große und Kleine.

Nach nur wenigen Tagen lernten wir die Serengeti kennen und dafür mussten wir gar nicht soweit reisen, sondern nur nach Hodenhagen. Es folgten weitere Tage voller Spiel, Spaß und leckerem Essen. Doch am Wochenende wurde das Haus dann voll, wir bekamen Besuch. Unter der Woche war zwar kurz schon der Toto da, aber das reichte uns nicht. Wir wollten ein volles Haus haben, so macht es auch nochmal mehr Spaß.

Leider reiste der Besuch nach einem famosen Zwischenabend mit Brot und Spielen sonntags schon wieder ab. Nun hatten wir das Haus wieder für uns alleine.

Damit uns in der zweiten Woche nicht langweilig wurde, fuhren wir am Dienstag schon wieder vom Haus weg. Diesmal ging es nach Bremen. Nachdem wir durch die Stadtralley Bremen kennen gelernt haben, ging es anschließend zum Shoppen.

Nach diesem Ausflug gingen die letzten paar Tage wie im Flug vorbei, die letzten beiden Etappen wurden gespielt und nun sind wir schon beim letzten Abend angekommen.

Wir sitzen in diesem Kreis zum letzten Mal bei einem Abendgebet zusammen.

Wir hoffen, jetzt noch alle ein paar schöne letzte Stunden zu verbringen und auch auf eine sichere Busfahrt morgen.

Bis nächstes Jahr Gott, wenn wir wieder in einer ähnlichen Konstellation zusammen sitzen.

Danke!!

Danke – wollen wir auch allen Betreuern und dem Küchenteam sagen, die auch diesmal wieder ihren Urlaub für die FFZ geopfert haben und sich völlig unentgeltlich mit auf diese Reise gemacht haben!!!

Es ist immer wieder schön zu sehen, mit welchem Einsatz in jedem Jahr die FFZ ermöglicht wird, sei es bei den vielen Stunden Vorbereitung oder bei der eigentlichen Fahrt. Dank an alle!!

Dank geht auch an die Eltern, die uns ihre Kinder mal wieder anvertraut haben und an alle Kinder, die durchwegs bester Laune waren! (Wenn es euch gefallen habt, sagt es weiter und bringt im nächsten Jahr einfach noch ein paar Freunde oder Geschwister mit!)

Jetzt werden, wie in jedem Jahr, zunächst mal die zahlreichen Bilder und das Filmmaterial sortiert und wenn wir eine Auslese getroffen haben, gibt es auch wieder einen „FFZ-Bilderabend“ (Termin und Einladung dazu folgen!!) Eine kleine Auswahl habt ihr ja schon hier im Tagebuch.

Zum Schluss kann man nur sagen, es war auch diesmal wieder eine gelungene Freizeit und wir hoffen, wir sehen uns alle im nächsten Jahr wieder!!!

Wollt ihr noch mehr sehen: http://jugendstantonius.npage.de/ffz-2014/tb-02082014.html

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.